Nach nun über 5 Monaten erreichte uns ein Schreiben (PDF) unseres Bürgermeisters Herbert Hunkel (Stadt Neu-Isenburg).

Diesem Schreiben kann man folgendes entnehmen:

zu 1) Fördermittel EU

Bislang wurden die Planungen mit ca. 7,5 Mio € von der EU gefördert (soweit, so bekannt). Die Planungskosten liegen derzeit aber bereits bei über 50 Mio € und werden noch weiter steigen. Man rechnet zwar mit weiteren Fördermittel, Zusagen gibt es jedoch noch nicht.

zu 2) Genehmigung Tunnel Bahnhof N-I

noch keine Antwort

zu 3) Ersatzpflanzungen f. Bäume Carl-Ulrich-Straße

Es werden 277 Bäume entlang der Trasse in Neu-Isenburg gefällt. Es werden 86 Bäume neu gepflanzt. Bleibt eine Negativbilanz von 191 Bäumen. Darin sind noch nicht die Bäume zwischen Siemensstrasse und Bahnhof enthalten (hinter Kleingartenanlage). Hier ist das Gelände so undurchdringlich, daß nur geschätz werden kann. Wir gehen von ca. 70 weiteren ausgewachsenen Bäumen aus.

zu 4) Verlängerung ins Birkengewann

keine konkrete Antwort. Man verweist auf das Mobilitätskonzept des Planungsbüros.

zu 5) Variante Machbarkeitsstudie

Die Bahnschienen sollen eingleisig und auf eigenem Bahnkörper verlegt werden. Das heisst, ein Queren der Gleise ist nur an wenigen ausgewiesen Stellen möglich.

zu 6) Länge der Züge

Man möchte im Stadtgebiet von Neu-Isenburg gerne 50 Meter lange Züge einsetzen. Dem hat aber bereits die RTW-Planungsgesellschaft eine strikte Absage erteilt.

zu 7) Gleiskörper / Begegnungsstelle / Haltestelle ‚Am Trieb‘

siehe Punkt 5) Die Haltestelle „Am Trieb“ wurde zum Fachärztezentrum verschoben. Der Ort für die zweigleisige Begegungsstätte steht noch nicht fest

zu 8) Verlegung Gas-Hochdruckleitung

steht noch nicht fest.

zu 9) Lärmschutz-Maßnahmen Friedhofstraße

es wird auf das Planfeststellungsverfahren verwiesen.

zu 10) Verkehrskonzept Bauphase

auch hier verweist man auf das Planfeststellungsverfahren und auf spätere Planungen.

zu 11) Zugang der Anwohner während Bauphase

soll sichergestellt sein.

zu 12) Schutzmaßnahmen während Bauphase

keine konkrete Antwort, man verweist auf spätere Planungen.

zu 13) Kosten Parkhaus Birkengewann

keine konkrete Aussagen.

zu 14) prognostizierte Fahrgastzahlen vs. Parkplätze Parkhaus Birkengewann

Antworten nicht nachzuvollziehen.

zu 15) Kostenschätzung

die vor 10 Jahren geschätzen Kosten von knapp 500 Mio €uro werden wiederholt. Auf die Frage nach Kostzensteigerung geht man nicht ein. Neu sind die angenommenen 30 Mio. €uro für den Abzweig nach Neu-Isenburg. Diese Schätzung ist nach unserem Dafürhalten äußerst optimistisch.

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

1 + 6 =